Ash Rose
2018
Acryl auf Papier
86 cm x 61 cm

Preis: auf Anfrage

Marina Koldobskaya (1961 in Leningrad geboren),

Ausstellung: Blumen – Annäherung an ein verschrienes Sujet

Marina Koldobskaya ist eine russische Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Sankt Petersburg. Sie studierte an der Vera Mukhina Higher School of Arts and Design in Leningrad.

Mitte der 1980er-Jahre, während der Perestroika, begann sie ihre Tätigkeit als freischaffende Künstlerin. Anfang der 1990er-Jahre wurde sie Mitglied in der ersten postsowjetischen Frauenkunstgruppe Я люблю тебя, Жизнь! (Ich liebe dich, Leben!), die sich mit den künstlerischen Aspekten des Alltags beschäftigte. Die Gruppe organisierte Picknicks, Partys, Installationen in Wohnungen und im urbanen öffentlichen Raum. Mitte der 1990er-Jahre gründete Koldobskaja eine weitere Künstlerinnengruppe, Любимые люди (Geliebtes Volk), die traditionelle Elemente der Volkskunst in zeitgenössischer Kunst verwendete.

Von Mitte der 1990er- bis in die 2000er-Jahre arbeitete sie als Kunstjournalistin und Kunstkritikerin. Sie kuratierte zahlreiche Kunstprojekte und seit Mitte der 2000er-Jahre auch das Ausstellungs- und Bildungsprogramm in der Eremitage und große Festivals, wie das Festival der Medienkunst Cyberfest (www.cyberfest.ru). Von 1999 bis 2001 war sie Direktorin des Museum of Nonconformist Art in Sankt Petersburg und von 2003 bis 2001 Direktorin der Sankt Petersburger Dependance des staatlichen Zentrums für zeitgenössische Kunst. 2007 gründete sie zusammen mit Anna Franz das Cyland-Medienlabor (www.cyland.org).

Koldobskaja arbeitet als Künstlerin in den Genres Malerei, Grafik, Objekt und Design. Ihr großes Interesse an Mythologie, Ideologie, Volkskunst und Popkultur verarbeitet sie auch in ihren Werken.

The Nightfall
2016
Acryl auf Papier
86 cm x 61 cm

Preis auf Anfrage

Morning Rose
2019
Acryl auf Papier
86 cm x 61 cm

Preis auf Anfrage

Poppy Field
2019
Acryl auf Papier
61 cm x 86 cm

Preis auf Anfrage